Beiträge

In der heutigen Folge habe ich eine Schweizer tierärztliche Kollegin Cayra Arcangioli zu Gast. Cayra führt eine tierärztliche Praxis für Homöopathie in Aesch.
Dich erwartet ein offenes, ehrliches und tiefes Gespräch.
Cayra teilt mit dir ihren Weg von einer klassischen arbeitenden Tierärztin zu einer Vet-Homöopathin in eigener Praxis.
Zu ihrer Praxisarbeit gesellt sich noch ein weiteres Herzensprojekt, die Seminararbeit „Achtsamkeit mit deinem Tier“. Cayra ist in dieser Arbeit sehr wichtig, dass die Tierhalter sich selber wahrnehmen und sich bewusst werden welche Erwartungen sie an ihr Tier haben. Die eigene bewusste Achtsamkeit ist ein Türöffner für die Verbindung zum Tier. Sie teilt sofort umsetzbare Techniken, so dass du sie in deinen Alltag integrieren kannst.
Wenn diese Information zu dem Seminar deine Neugierde geweckt hat dann hast du vom 10. bis 11. September 2022 noch die Möglichkeit an dem Seminar teilzunehmen. Schau gerne auf ihrer Internetseite vorbei.

Außerdem haben wir über die Thematik gesprochen, dass Therapeuten nicht über die Prozesse des Sterbens erhaben sind, sondern das sie Menschen sind mit Gefühlen und sie die gleichen Herausforderungen erleben wie jeder Tierhalter/in. Cayra teilt ihren persönlichen Verabschiedungsprozess mit ihrer Katze.

Nun wünsche dich dir viel Freude mit unserem Gespräch. Wenn du neugierig auf Cayras Arbeit bist schau sehr gerne auf ihrer Webseite vorbei. Du findest ihre Seite in den Shownotes.
Über ein Feedback zu der Folge freue ich mich. Schreib mir gerne ein Mail an info@zeitlos-einfach-sein.de oder folge mir auf Instagram @zeitloseinfachsein.
Wenn du dich für meine Arbeit interessierst schau gerne auf www.zeitlos-einfach-sein.de vorbei.


Herzliche Grüße, Mareen

In der heutigen Podcastfolge möchte ich dich mit in ein Thema hineinnehmen das alle Menschen die therapeutisch Arbeiten sicher gut kennen, das Helfersyndrom. Wenn du diese Folge anhörst sei bitte ehrlich zu dir selbst, denn ich teile mit dir in dieser Folge einen Satz der dich aus der Komfortzone deines Helfersyndroms heraus katapultieren kann. Es tut manchmal verdammt weh sich mit diesem Anteil zu beschäftigen und sich Mechanismen einzugestehen die nicht ganz gesund sind. Ich wünsche dir Mut dich mit deinen inneren Mechanismen beschäftigen, sie ein Stück mehr kennenlernen um sie schließlich zu verstehen und zu verändern. In meinen Augen ist es eine lebenslange Aufgabe sich innerlich zu entwickeln somit sei bitte milde mit dir selbst in dieser Arbeit der Bewusstwerdung von diesem Schatten. Eines kann ich dir auf jeden Fall bestätigen der Weg führt dich direkt in deine Selbstermächtigung und in deine Größe. Es lohnt sich.
Lass dich berühren von der Folge und wachse über dich hinaus. Ich freue mich wenn du mir ein Feedback zu dem Thema gibst.

Herzensgrüße, Mareen